Seite 1 von 4   »
18.11.2017

Feuerwehrnachwuchs am 18.11.2017...

01.10.2017

Zur ersten gemeinsamen...

23.09.2017

An zwei Samstagen...


Am 09.09.2017 ist es...

24.06.2017

Am Samstag, den 24.06.2017
18.03.2017

Die Führungskräfte der gesamten...

25.03.2017

Am Samstag, den 25. März...

18.03.2027

Sturmtief Christoph sorgte...

25.02.2017

In diesem Jahr...

01.01.2017

Neue Wehrführung...


Kreisbrandmeister verabschiedet...

28.11.2016

Am Montag den...

03.09.2016/14.11.2016

Mit dem diesem...

24.09.2016

Am 24.09.16 stand...

 

 

Aktuelles

01.10.2017

Atemschutznotfalltraining 2017


Zur ersten gemeinsamen Fortbildung trafen sich an drei Wochenenden in diesem Jahr alle Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Altlandsberg.
Die Aufgabe des Atemschutzgeräteträgers gehört zu einer der physisch und psychisch anspruchsvollsten Tätigkeiten innerhalb der Feuerwehr. Während der Grundausbildung zum Geräteträger werden lediglich Kenntnisse zum Umgang mit den Geräten vermittelt, die Schulung aller tiefergehenden und auch einsatzspezifischen Themen obliegt jedoch der Feuerwehr selbst. So stand in diesem Jahr das Thema „Atemschutznotfall“ im Vordergrund. Denn nichts ist schlimmer wenn einem Atemschutztrupp während des Einsatzes etwas zustößt und keine adäquate und vor allem schnelle Hilfe einsatzbereit ist.
Zunächst lernten die Teilnehmer selber nicht Panik zu verfallen wenn sie plötzlich keine Luft mehr bekommen, ein einfaches Aufdrehen der sich selbstzugedrehten Atemschutzflaschen kann dabei schon helfen. Aber auch das richtige Absuchen eines verqualmten Raumes und das Kommunizieren untereinander mit Leinenzugzeichen wollen gelernt sein. Die meiste Zeit wurde jedoch damit verbracht das richtige Vorgehen zu einem verunfallten Atemschutztrupp und die damit verbundene Rettung mittels verschiedenster Rettungsmittel zu erlernen. Wir verfügen in der Feuerwehr Altlandsberg über mehrere spezielle Taschen mit Ausrüstung für den Sicherheitstrupp. So konnten im Stationsbetrieb die verschiedenen Möglichkeiten der Rettung erprobt und geübt werden und am Ende der Fortbildung waren die drei Ausbilder stolz auf die Leistung der Teilnehmer.
Nach sehr anstrengenden und insbesondere lehrreichen Tagen, freuen sich alle Teilnehmer und Ausbilder auf die Fortbildung im nächsten Jahr, bei der neue Elemente den Ausbildungsstand voran bringen werden!